Chronik

18.01.1963

Gründung durch folgende Mitglieder:
U.Kruse, K.Schröder, A.Schulz, K.Popp, O.Düßler, W.Puhl, R.Stephun, H.Denker, H.Bock, W.Siemers, H.Patzer, H.Tretow, J.Schmidtke, S.Lübcke, H.Brüggemann, E.Mahnke, A.Meyer - 1.Vorsitzender H.Tretow

15.09.1963 das erste Schützenfest; auswärtige Gastvereine waren Ratzeburger Schützengilde, Möllner Schützengilde, Schützenverein Hollenbek und Schützenkameradschaft MustinFebruar
Februar 1964 Gründung des "Dreier-Verbandes" mit Schützenverein Hollenbek und Schützenkameradschaft Mustin
11.10.1964 die Fahne wird geweiht
1970

Erwin Behl wird Nachfolger von Herrmann Tretow als 1. Vorsitzender und Oberst

11.07.1970 Grundsteinlegung für den KK-Stand
14.12.1970 Richtfest des neuen Schützenheimes (Finanzierung: Zuschuß vom Krs.Herzgt.Lauenburg, Baugrund stellte S.Lübcke kostenlos zur Verfügung, Baumaterial wird von ihm gestiftet), Verein hat z.Zt. 70 Mitglieder
10.07.1971 Schützenfest: Schießstand wird seiner Bestimmung übergeben, Architekt Erich Lops (Mölln), Bauleitung: W.Wehking sen., Königsschuss erstmals auf Scheibenzuganlage; davor immer auf Schießautomaten
27.04.1973 Vertrag mit Feuerwehrkapelle Kühsen, Wecken zum Schützenfest & Platzkonzert
28.12.1974 Jahreshauptversammlung im Lindenhof Lehmrade, Beschlussfassung über gemeinsame Busfahrten zu den auswärtigen Schützenfesten mit Fa. Hans Vokuhl
Juli 1975 Mitgliederversammlung im Lindenhof, 16 Damen bekunden Interesse, erneut eine Damenabteilung zu gründen; zunächst wird 14-tägiges Schießtraining angeboten, um die Grundkenntnisse dieser Sportart zu erlernen 
1. Damen-Vereinsmeisterschaft:
Platz 1 - U.Kessler 182 Ringe, Platz 2 - R.Rickert 173 Ringe, Platz 3 - I.Gatermann 170 Ringe
01.01.1976 Verbandswechsel vom Hamburger in den Norddeutschen Schützenbund; somit gleichzeitig Mitglied im Kreis- u.Landessportverband
19 u. 22.05.1977 der Amtsvorsteher des Amtsbezirkes Gudow-Sterley, Herr H.H.Weidemann, übernimmt die Schirmherrschaft für das erstmalig ausgetragene Amtspokalschiessen, an dem 23 Mannschaften teilnahmen, 1. Sieger Freiwillige Feuerwehr Lehmrade
Dez. 1977 das Finanzamt erkennt unseren Verein als gemeinnützigen Sportverein an
1978 die "Blaue Garde" Gudow tritt dem Verband bei und somit ist er erweitert auf den "Vierer-Verband"
Jan. 1980  Jahreshauptversammlung:
Neue Beiträge aufgrund der Ölkrise und der damit verbundenen Buskosten-Erhöhung

01.-03.10.
1982

 Jubiläumsfeier 500 Jahre Gemeinde Lehmrade, eine Vereinsabordnung nimmt am Empfang teil
09.11.1982  Restauration der Fahne durch Fa. Fahnen-Fleck
21.01.1983 Jahreshauptversammlung:
Helmut Mollin, Polizeioberrat i.R., wird Oberst und Nachfolger des verstorbenen Schützenoberst Erwin Behl
1984 Hans-Joachim Schroeder wird Kreisschützenkönig
01.11.1985 Grundsteinlegung Pistolen- und Luftgewehrstand
Herbst 1986 Einige Schützen werden vom ZDF engagiert, um in dem Film "Wir werden Vater" mitzuspielen
 21.01.1988 Der Schützenverein besucht das Ehrenmal von "Theodor Körner" in Wöbbelin anläßlich seines 175. Todestages am 26.08.1988
1988 Einweihung Schießstand – Erweiterungsbau
1990 erstes Amtspokalschießen mit Mannschaften aus Mecklenburg-Vorpommern
1992 Dieter Gatermann wird Nachfolger von Helmut Mollin als 1. Vorsitzender und Oberst
2007 unsere neue Fahne wird geweiht
2007 der Toilettenneubau ist fertig gestellt
März, 2010 Schützenkameradschaft Mustin verlässt den 4 er Verband
2011 das Nachbargrundstück (Parkplatz und Feldscheune) wird käuflich erworben
Nov., 2011 Schützenzunft Zarrentin tritt dem 4 er Verband bei
Juli, 2013 Jubiläumsschützenfest vom 05.07. - 08.07. in Lehmrade
14.03.2014

Nach 22 Jahren gibt Dieter Gatermann den Vereinsvorsitz an Wolfang Jablonka ab und wird noch am selben Abend zum Ehrenoberst ernannt

  Fortsetzung folgt